Skip to content

Berufsplanspiel

Berufsplanspiel „Bewerbungscheck“

Das Planspiel – ein Projekt zur Berufserkundung und Lebensplanung für die Klassen 9

Ziele des Planspiels:

  • Die Jugendlichen nehmen den Start in das eigene Berufsleben aktiv in die Hand.
  • Sie reflektieren über Berufswahl und Lebensplanung im persönlichen, regionalen und gesellschaftlichen Kontext.
  • Es entsteht ein Netzwerk der am Prozess der Berufsorientierung und     Lebensgestaltung Beteiligten (Ausbildungsleiter, Berufsberater, Lehrer, Eltern, Sozialpädagogen).
  • Der Zugang zu Firmen und Institutionen wird den Schülern erleichtert.
  • Im Verlauf des Planspiels werden beim Lernen durch Erfahrung längere und nachhaltige Bildungsprozesse ermöglicht.

Für die Absolvierung des Planspiels wird pro teilnehmender Klasse ein ganzer Schultag eingeplant. In den letzten Jahren haben jeweils 20 bis 25 Vertreter von Betrieben und Institutionen aus der Region am Planspiel unserer Schule teilgenommen.

Ablauf und Durchführung des Berufsplanspiels:

Nach einer Begrüßung und genauen Erläuterung des Ablaufs gehen die Jugendlichen zu den verschiedenen Stationen. Die erste Station wurde ihnen vorab auf dem Laufzettel zugeteilt.

An den Stationen werden Bewerbungsgespräche geführt (10 bis 20 Min.), die anschließend mit dem Jugendlichen ausgewertet werden. Hinweise sollen nicht als Kritik, sondern als Chance zur Verbesserung verstanden werden.
Der Arbeitgeber entscheidet auf Grundlage des Gesprächs und der Gesamterscheinung, ob er dem „Bewerber“ einen fiktiven Ausbildungsvertrag oder einen Praktikumsvertrag aushändigt. Auf dem Laufzettel werden Bemerkungen und Vorschläge für die nächste Station notiert.

Der Jugendliche kann entweder zu einer nächsten Firma geschickt werden, die auf Grund seiner Fähigkeiten und Fertigkeiten für ihn geeignet ist. Oder er geht zur Sozialberatung, zum Checkpoint, dem Stärkentest oder zur Berufsberatung, sofern noch keine konkreten Berufsvorstellungen vorhanden sind.

Die verschiedenen Bewerbungssituationen sollen so realistisch wie möglich durchgeführt werden. Zum Abschluss findet eine gemeinsame Auswertungsrunde statt, in der die Jugendlichen ein Feedback von den Arbeitgebern erhalten und selbst das Berufsplanspiel und ihre Erfahrungen reflektieren.

Folgende Stationen stehen zur Verfügung:

Unternehmen / Betriebe (Arbeitgeber aus der Region)
Vorlage der Bewerbungsunterlagen, Arbeitgeber führt Bewerbungsgespräche (je 10 bis 20 Minuten), Entscheidung über Ausbildung oder Praktikum, persönliches Feedback (ca. 5 min.)

Berufsberatung der Arbeitsagentur
Beratung zum (gewählten) Berufswunsch anhand von Fähigkeiten, Eignung und Neigung

Weiterführende Schule
Überblick über schulische Qualifizierungen bis hin zum Studium,
Beratung zur Berufsorientierung, Ausbildungsvorbereitung und Jugendwohnen

Persönlichkeitstest
Einschätzung der eigenen Persönlichkeit mit Stärken und Schwächen

FSJ
Beratung zur Übergangsmöglichkeit eines „Freiwilligen sozialen Jahres“

Jugend- und Sozialberatung
Beratung zu Problemen / gemeinsames Erarbeiten von Lösungsmöglichkeiten und Handlungsstrategien

Stilberatung / Körpersprache
Tipps für das Auftreten zum Bewerbungsgespräch

Checkpoint
Koordination des Planspiels / Einzelberatung

Die durchweg positiven Reaktionen der Schülerinnen und Schüler sowie aller beteiligten Vertreter der Firmen und Institutionen haben uns veranlasst, das Berufsplanspiel auch zukünftig als festen Bestandteil in das jährliche Berufsorientierungskonzept unserer Schule einzubetten.

Impressionen vom Planspiel am 9. und 10. März 2017:

Schülermeinungen zum Planspiel

Ich fand das Berufsplanspiel sehr informativ und interessant. Mir wurden für meine berufliche Zukunft sehr viele interessante und gute Tipps gegeben.
Großes Dankeschön an die Schule, dass wir diese Möglichkeit hatten.
Jenny 9a

Ich fand es sehr hilfreich. Die Unternehmer gaben uns Tipps, was wir verbessern sollten.
Kim 9a

Das Berufsplanspiel im Freizeitzentrum Marienthal hat mir sehr gut gefallen, ich konnte mich über viele Firmen informieren. Wir probten dort, wie man zu einem Bewerbungsgespräch kommt und was man alles in die Bewerbungsmappe reinlegen muss. Es war eine sehr schöne neue Erfahrung für mich und die Klasse, denn wir konnten dort auch einen Stärkentest machen. Wir haben nebenbei die Berufsorientierung gemacht und haben viele nützliche Sachen gesagt bekommen.
Noah 9a

Ich fand den Tag schön, weil man viele Tipps erhalten konnte. Es wurde mit einem gut umgegangen. Die Betriebe waren höflich und haben sich auf einen konzentriert.
Patrik 9a

Das Berufsplanspiel war eine tolle Sache, da man gute Einschätzungen und Meinungen hören konnte. Außerdem konnte man das Bewerbungsgespräch üben und für die Zukunft einiges mitnehmen.
Ellinor 9a

Das Berufsplanspiel hat uns aufs Leben vorbereitet und uns auch ein wenig Angst genommen …
Fabian 9b

Ich habe aus dem Berufsplanspiel definitiv viele hilfreiche Tipps für ein erfolgreiches Vorstellungsgespräch mitgenommen. Es war gut, dass es eine relativ große Auswahl an Unternehmen gab. Die Damen und Herren waren sehr freundlich und ehrlich …
Sophia 9b

Mir hat am Berufsplanspiel gefallen, dass ich mich über meinen Wunschberuf umfangreich informieren konnte. Mir hat auch gefallen, dass die Unternehmen sehr nett mit uns umgegangen sind.
Felix 9b

Ich fand, dass es eine gute Möglichkeit war, seine Stärken und Schwächen herauszufinden. Außerdem war es gut, dass man immer Tipps bekommen hat. Man wurde auch auf Kleidung und sonstige Merkmale hingewiesen.
Jason 9b

Qualitätssiegel für Berufs- und Studienorientierung

Termine

19/03/21 - 19/03/22
Berufsplanspiel

19/04/08 18:00
Elternabend - Berufsorientierung

19/03/27 16:00 - 19:00
Elternsprechtag

19/04/01
Methodentag

19/03/25
Bauarbeiten

Login